Buchautorin Alexis Levi


13. Dezember 2011Kategorie Interview

Alexis Levi im Interview

Buchautorin Wagesreiter Birgit

Bevor ich ernsthaft mit dem Schreiben begann, versuchte ich mich an einer Vielzahl verschiedener Jobs: Pferdetrainerin, Redakteurin, Grafik-Designerin, Sachbearbeiterin … nur um immer wieder zu dem Schluss zu gelangen, dass beim Schreiben mein wahres Glück liegt. Denn in meiner Fantasiewelt kann ich Welten so erschaffen, wie ich sie mir gern wünsche. Und ich kann jene Abenteuer erleben, nach denen man im wahren Leben oft vergeblich sucht.

Buchideen :: Woher bekommen Sie Ihre Buchideen?

Fast mein ganzes Leben spielt sich in meiner Fantasie ab. Anders kann ich es wohl nicht formulieren. Wenn ich etwas erlebe, denke ich sofort bildhaft daran, was wohl noch alles passieren könnte. Abenteuer, Liebe, Leidenschaft… Diese Fähigkeit ist im wahren Leben oft nicht sehr förderlich, da man schnell als Träumer abgestempelt wird, beim Schreiben jedoch kann ich diese verschachtelte Gedankenwelt voll und ganz ausleben.

Und was ist schon interessanter als der Gedanke „Was wäre, wenn…“ ?

Zeitbedarf :: Wie lange dauert es bei Ihnen von der Idee bis zum fertigen Buch?

Wenn ich ein neues Buchprojekt starte, habe ich oft nicht mehr als eine sehr vage Idee. Denn beim eigentlichen Schreibprozess hat sich noch jedes meiner Bücher sozusagen „verselbstständigt“, also ein Eigenleben entwickelt, das ich so anfangs nicht geplant hatte.

Meine Rohfassungen schreibe ich mitunter in drei bis vier Wochen und diesen „einsamen“ Teil des Schreibprozesses genieße ich am meisten. Es ist wie ein massiver innerer Drang, alles rauszulassen. Während dieser Phase sind Hungergefühle, Müdigkeit oder sonstige lebensnotwendige Dinge größtenteils nicht existent.

Der richtig anstrengende, für mich besonders nervenaufreibende Teil der Überarbeitung kann schon einige Monate in Anspruch nehmen.

Motivation :: Was treibt Sie an zu schreiben?

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch. Schreiben ist der einzige Weg, meine Gedanken und Empfindungen auszuleben um so damit klar zu kommen.

Jeder von uns verarbeitet die unzähligen Eindrücke und Emotionen, die tagtäglich auf uns einstürmen, auf ganz eigene Weise: Manche Menschen joggen, andere trinken … und ich schreibe.

Recherche :: Was war Ihre lustigste Recherche und warum?

Einmal hatte ich bei einer Liebesszene eine riesige Schreibblockade. Dabei ging es um zwei ältere, reifere Menschen, die endlich zueinander fanden. Tagelang kam ich bei dieser Szene nicht weiter. Nachdem auch fachspezifische Filmchen und Alkohol nichts daran änderten, fragte ich in meiner Verzweiflung meine Großmutter nach ihrer Meinung. In familiärer Fürsorge referierte sie daraufhin über mögliche Sexszenarien und ich wäre dabei am Liebsten im Erdboden versunken…

Arbeitsumgebung :: Wo schreiben Sie am liebsten?

Am Küchentisch, da kann ich mich so richtig ausbreiten.

Tagesablauf :: Zu welcher Uhrzeit schreiben Sie am liebsten?

Am Morgen, der (für mich) friedlichsten Zeit des Tages. Manchmal stehe ich bereits um drei Uhr in der Früh auf, um die ersten Morgenstunden zu nutzen.

Selfpublishing :: Was waren die größten Hürden auf dem Weg?

Ganz klar: Meine Ungeduld.

Marketing :: Wieviel Zeit nutzen Sie als Indie-Autor für Werbung?

Etwa drei ganze Wochen vor der Veröffentlichung des Romans. Danach täglich zwei bis drei Stunden für Blogbeiträge, Twitter, Facebook und Pressemitteilungen.

Genre :: Welche Buchgenres lesen Sie bevorzugt selber?

Ich lese wirklich alles gerne, vom Wissenschaftlichen Fachbuch bis hin zu Thriller/ Horror.

Generell folgt auf jeden von mir gelesenen Thriller ein Liebesroman, um die schauderhaften Bilder in meinem Kopf durch harmonische Szenen zu ersetzen.

Tipps :: Welchen Ratschlag möchten Sie einem neuen Autor mitgeben?

Einfach niemals aufgeben! Beharrlichkeit ist der Weg zum Ziel.

 

\“Hengstgeflüster\“ von Alexis Levi

 

 

Schick uns dein Interview!

Sie schreiben selbst Bücher und eBooks. Dann präsentieren Sie sich und Ihre Bücher gratis auf unserer Autorenmarketing Plattform. Machen Sie mit und schreiben Ihr persönliches Autoreninterview.

Eine Reaktion zu “Buchautorin Alexis Levi”

  1. Kasparam 6. Januar 2012 um 20:27 Uhr

    Gute Hinweise! Ich werde mich damit in Zukunft mehr auseinandersetzen! Bin gespannt auf neue Eintraege!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben